Apple Airprint – Einfach und überall drucken

Mit der Technologie Airprint von Apple ist es ganz leicht möglich, gewünschte Dokumente oder Bilder drahtlos mit einem iPhone, iPad, iPod Touch oder einem Mac zu drucken. Weder Treiber, noch anderweitige Installationen sind dazu notwendig. Auf dem Gerät muss der entsprechende Airprint-Drucker einfach ausgewählt werden – schon beginnt der Druckvorgang. Diese neue Technologie ist bereits von Anfang an in vielen modernen Druckern integriert.

iOS als Voraussetzungen für Airprint

Die Technologie Airprint kann nur mit Geräten der Marke Apple verwendet werden. Demnach ist ein iPhone, iPad, iPod Touch oder ein Mac erforderlich. Alle Modelle des iPads werden unterstützt. Dagegen wird mindestens ein iPhone 3S benötigt, um die Technologie in Anspruch nehmen zu können. Des Weiteren ist mindestens ein iPod der 3. Generation für Aiprint erforderlich.

Die Voraussetzungen beim Mac

Neben einem funktionsfähigen Airprint-Drucker wird mindestens ein Mac OS X Lion benötigt. Wie beim iPhone und dem iPod funktionieren auch hier neuere Modelle für die Technologie. Gleichzeitig muss sich das Gerät von Apple in jedem Fall in dem gleichen W-Lan-Netzwerk befinden wie der Airprint-Drucker.

Drucken unter iOS und OS X

Der Nutzer kann aus diversen Apple-Apps, wie beispielsweise den Fotos oder den Karten, direkt mit dem Airprint-Drucker drucken. Apps, die sich in dem Store herunterladen lassen, besitzen in einigen Fällen ebenfalls die Funktion. Um zu drucken, muss zunächst unten im Bildschirm auf den nach links zeigenden Pfeil oder auf die Box mit dem nach oben zeigenden Pfeil getippt werden. Als nächstes muss auf das Druck-Symbol getippt werden. Nun wird der Airprint-Drucker ausgewählt, der im selben W-Lan-Netzwerk automatisch erkannt wird. Über die Option „Drucken“ kann der Druckvorgang nun gestartet werden. Während der Druckvorgang noch läuft, können durch ein Doppelklick auf den Home-Button und einem Streichen nach rechts unter „Druckerzentrale“ alle Druckinfos eingesehen werden.

Um mit OS X mit Airprint drucken zu können, muss der Airprint-Drucker zunächst per USB-Anschluss am Mac angeschlossen werden, sollte dieser nicht direkt im W-Lan-Netzwerk zu finden sein. Um einen Druckvorgang zu starten, kann unter „Ablage“ die Option „Drucken ausgewählt werden“.

Problembehandlung

Wenn der Druckvorgang nicht startet oder die Meldung „Keine AirPrint-Drucker gefunden“ erscheint, sollten folgende Schritte durchgeführt werden:
Um die notwendige Stromversorgung zu überprüfen, sollte der Drucker aus- und anschließend wieder eingeschaltet werden. Ebenfalls ist es erforderlich, dass sich der Airpint-Drucker in dem gleichen W-Lan-Netzwerk befindet wie das iOS-Gerät. Der Drucker sollte die neueste Firmware-Version besitzen, ist dies nicht der Fall, muss ein Update vorgenommen werden. In dem Drucker muss Papier eingelegt und ausreichend Tinte vorhanden sein. Sollte der Druckvorgang immer noch nicht funktionieren, sollte direkt der Hersteller kontaktiert werden. Kann der Druckvorgang nur mit einem Apple-Gerät nicht gestartet werden, so muss der Kundenservice von Apple kontaktiert werden. Lässt sich auch mit mehreren Apple-Geräten kein Druckvorgang starten, so liegt das Problem in der Regel beim Airprint-Drucker. Demnach sollte der jeweilige Hersteller des Druckers kontaktiert werden.

Der Epson Stylus Photo PX730WD

Der Epson Stylus Photo PX730WD ist ein Tintenstrahldrucker und wurde vor allem Bilder in bester Qualität entwickelt. Mit der integrierten Airprint-Funktion lassen sich Dokumente und Dateien von mobilen Apple-Geräten und dem Mac drahtlos und schnell drucken. Eine Installation von Treibern ist somit nicht notwendig – der Drucker konfiguriert sich selbst, sodass er nach der Stromversorgung sofort verwendet werden kann. Des Weiteren kann der Epson scannen, kopieren und bietet zusätzlich CD/DVD Rohlinge zum Bedrucken. So wird die persönliche CD, DVD oder Blu-Ray schnell zur persönlichen Einzigartigkeit. Die Papiergröße kann zwischen DIN A4- und Fotopapier gewechselt werden.

Durch das intelligente Navigations-Touchpad ist die Bedienbarkeit außerordentlich freundlich gestaltet. Das LCD-Farbdisplay misst eine Diagonale von 6,3 Zentimetern und bietet gleichzeitig PictBridge- und Speicherkartensteckplätzen. Druckvorgänge lassen sich schnell und einfach von der Speicherkarte ausführen. Das Papierfach befindet sich auf der vorderen Seite, sodass Papier ohne Mühe eingelegt werden kann. Somit ist der Epson Stylus Photo PX730WD auch für Anfänger in dem Bereich bestens geeignet.

Der HP LaserJet Pro 200 M251w ePrint

Der LaserJet Pro 200 M251w ePrint des Herstellers HP verfügt ebenfalls über die neue Apple-Technologie Airprint. Somit muss auch dieser Drucker lediglich an den Strom angeschlossen werden. Sofort erfolgt die Selbstkonfiguration des Druckers. Sobald sich der HP LaserJet Pro 200 in dem W-Lan-Netzwerk befindet, wird er auch auf dem jeweiligen Apple-Gerät erkennbar sein. Neben gewöhnlichem Papier lassen sich mit diesem Laserdrucker auch Karten, Etikette, Umschläge und Transparentfolien bedrucken. Die Prozessorgeschwindigkeit beträgt exakt 750 MHz, sodass sich die monatliche Kapazität bei rund 30.000 Seiten wiederfinden lässt. Die Druckgeschwindigkeit ist hoch, sodass sich Dokumente und Bilder in kurzer Zeit ausdrucken lassen. Auch der Geräuschpegel ist sehr niedrig gehalten – Druckvorgänge werden still und problemlos getätigt. Der 3,5 Zoll große Farb-Touchscreen ermöglicht eine einfache und übersichtliche Bedienung. Insbesondere Bilder zeichnen sich durch eine hochauflösende Qualität aus.

Zum Schluss noch ein Tipp für alle, die sich nicht zwischen Laser- und Tintenstrahldrucker entscheiden können: Auf der Website der PC Welt gibt es einen Tinte- und Laserstrahdrucker Ratgeber. Mit diesen Tipps findet eigentlich jeder den passenden Drucker und haben die Folgekosten im Griff.